Erfahrungen sammeln

Über AFS

AFS geht auf eine Gruppe junger Amerikaner zurück. Als Freiwillige organisierten sie während der zwei Weltkriege eigenständig Krankentransporte – den „Field Service“. Sie hatten die Idee, das Verständnis zwischen den Kulturen zu fördern und damit den Weltfrieden zu sichern. Um diesem Ziel möglichst nahe zu kommen, sollten vor allem junge Menschen die Möglichkeit erhalten, für längere Zeit ins Ausland zu gehen. So verbrachten 1948 die ersten deutschen Austauschschüler ein Schuljahr in den USA, 1952 kamen die ersten amerikanischen Gastschüler nach Deutschland.

Heute ist AFS eine der größten und ältesten Jugendaustauschorganisationen weltweit. Aus der rein amerikanischen Organisation ist eine globale Gemeinschaft mit über 50 AFS-Partnern geworden. Neben Schüleraustauschen und Gastfamilienprogrammen ermöglicht AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich. AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. arbeitet nicht kommerziell und ist als gemeinnützig anerkannt.